vorher             @     UMBRUCH - Bildarchiv folgendes Ereignis
   
 
THEMA: Castor
ORT: Saarbrücken
ZEIT: 10. März 2001
BILDMAPPE: Ablage im Bildarchiv / 614 \
 

Eurocity-Zug von AtomkraftgegnerInnen im Hbf Saarbruecken blockiert

"STOP CASTOR, Nein zur Wiederaufarbeitung, non au retraitement"

Am Samstag den 10.3.2001 um 9:45 Uhr wurde der Eurocity nach Frankreich im Saarbruecker Hauptbahnhof für ca.10 Minuten von etwa 35 AtomkraftgegnerInnen blockiert. Genau diese Richtung werden die Atommülltransporte nehmen, die nach dem Transport nach Gorleben stattfinden. Die Anti-Atom-Bewegung sieht daher in dem anstehenden Transport den Türöffner für weitere Transporte in die Wiederaufarbeitung (WAA). Diese umweltfeindliche Anlage soll bis zum Jahre 2005 weiterbeliefert werden, was zur Folge hat, dass die Umgebung um La Hague und das Meer mit dem deutschen Müll noch bis ca. 2020 weiter verseucht wird, so die Kritik der BlockiererInnen. Mit dieser Aktion sendeten die AktivistInnen ein Signal an den Grünen Parteitag in Stuttgart: Der rot-grüne Atomkonsens ist kein Ausstieg aus der Nutzung der Atomenergie, deshalb sind auch weiterhin CASTOR-Blockaden notwendig. Zum ersten mal werden französische und deutsche AtomkraftgegnerInnen gemeinsam die Atommülltransporte blockieren, wie diese symbolische Aktion zeigt. Die zu gleichen Teilen deutschen und französischen TeilnehmerInnen der friedlichen Aktion machten auf die anstehenden Atommülltransporte aufmerksam. Diese Transporte rollen in der Regel über die Grenzübergänge Saarbrücken/Forbach, Perl/Apach und Wörth/ Lauterbourg und damit durch dicht besiedeltes Gebiet wie z.B. den Saarbrücker Hauptbahnhof. Die AktivistInnen fordern einen Ausstieg aus der Atomwirtschaft und insbesondere den Stopp der Wiederaufarbeitung von Atommuell in La Hague und anderswo. Die Passagiere des Eurocities wurden durch zweisprachige Flugblätter über den Grund der Verzögerung informiert und erhielten als kleine Entschuldigung Kekse und Kuchen. Die Aktion wurde von den Passagieren positiv aufgenommen. Nach ca. 10 Minuten verliessen die AtomkraftgegnerInnen die Gleise und liessen den Zug passieren. Die Polizei griff nicht ein.
Aktionsgruppe Atomausstieg Groupe d´action franco-allemand pour la sortie du nucléaire
Kontakt: atomausstieg@yahoo.de und http://www.geocities.com/castor-saar
 

Foto: Aktionsgruppe

Weitere Informationen zum Thema:



UMBRUCH - Bildarchiv | Startseite | Überblick über das Bildarchiv | Themenbereiche | Events | Suche im Archiv | antirassistisches Videofenster | Videos |
UMBRUCH Bildarchiv
Lausitzer Straße 10
Aufgang B
D - 10999 Berlin

Tel: 030 - 612 30 37
ISDN: 030 - 61 28 08 38/39
post@umbruch-bildarchiv.de
http://www.umbruch-bildarchiv.de
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 11-17 Uhr
Verkehrsanbindungen:
[U] Görlitzer Bahnhof
[BUS] 129