vorher                 @ UMBRUCH - Bildarchiv folgendes Ereignis
Startseite - Überblick über das Bildarchiv - antirassistisches Videofenster - Videos - Suche im Archiv
THEMA:

Indien

ORT: Narmadaregion
ZEIT: Frühjahr 2005
Bildmappe / 821 \
 

Widerstand gegen den Sardar Sarovar Staudamm in Indien

Nach dem Narmada Valley Devellopment Plan sollen längs des Narmadaflusses und seiner Seitenarme 30 große Staudämme errichtet werden. Dabei müssen allein durch den Sardar Sarovar Staudamm in Gujarat ca. 320.000 Menschen umgesiedelt werden. Davon sind etwa 110.000 Adivasi, indigene Bevölkerung, die in den unzugänglichen Bereichen des Narmadatals noch überwiegend in Subsistenzwirtschaft leben und durch die Umsiedlung ihre Existenzgrundlagen verlieren.
Die soziale Bewegung Narmada Bachao Andolan kämpft seit über 20 Jahren gegen diese Großprojekte und um die Anerkennung der traditionellen Bodenrechte der indigenen Bevölkerung in den Überschwemmungsgebieten. Da die Staumauer inzwischen so gut wie fertiggestellt ist, geht es heute verstärkt um eine angemessene Entschädigung für die Betroffenen.
Eine Soligruppe aus Berlin war im Frühjahr 2005 in Indien und besuchte die NBA-Büros in Badwani und Vadodara und stellte eine 67minütige Sendung zur Situation der Adivasigemeinschaften zusammen, die in den Überschwemmungsgebieten leben. Sie führten Interviews mit AktivstInnen und Betroffenen, die von einem NBA-Aktivisten ins Englische übersetzt wurden. Die Sendung gibt es nebenstehend als mp3-Dateien in deutscher Sprache in 10 Teilen zum download. Das Skript zur Sendung (download als pdf-Datei, 2,9 MB).

Die NBA-Soligruppe zum Hintergrund ihres Radiobeitrages:
"Von Badwani aus sind wir in die Überschwemmungsgebiete im Narmadatal gefahren und haben uns ein Bild von der Situation der Adivasigemeinschaften gemacht. Um die Kämpfe der NBA zu unterstützen und sie in der BRD bekannter zu machen, haben wir diese Sendung produziert, in der überwiegend die Leute selbst zu Wort kommen. Sie reden über ihren Kampf gegen den Sardar Sarovar Damm, die Situation der Adivasi, die NBA und über die Repression gegen die Bewegung.

Die Sendung und das dazugehörige Skript sind zur Weiterverbreitung gedacht und kann und soll von Radiogruppen verwendet werden. Falls hierfür eine bessere Qualität benötigt wird, bitte Anfrage an die Kontaktemail nba-soli@gmx.net schicken"


 
Widerstand gegen den Sardar Sarovar Staudamm in Indien
Adivasi-Frauen in der Narmada-Region
, Fotos: Saline
Radiobeitrag und Text: NBA-Soligruppe Berlin/Umbruch Bildarchiv
download der Mp3-Dateien untenstehend

  01. Einleitung dsl
96kbit/s., 2,4 MB
modem
32kbit/s., 1,3 MB
 
  02.Sardar Sarovar Projekt
Teil 1
dsl
96kbit/s., 3,8 MB
modem
32kbit/s., 0,8 MB
 
  03. Sardar Sarovar Projekt
Teil 2
dsl
96kbit/s., 3,8 MB
modem
32kbit/s., 1,3 MB
 
  04. Adivasi Teil 1 dsl
96kbit/s., 3,8 MB
modem
32kbit/s., 1,3 MB
 
  05. Adivasi Teil 2 dsl
96kbit/s., 3,8 MB
modem
32kbit/s., 1,3 MB
 
  06. Narmada Bachao Andolan dsl
96kbit/s., 5,8 MB
modem
32kbit/s., 1,9 MB
 
  07. Strukturelle Arbeit dsl
96kbit/s., 3,8 MB
modem
32kbit/s., 1,3 MB
 
  08. Frauenorganisierung dsl
96kbit/s., 3,8 MB
modem
32kbit/s., 1,3 MB
 
  09. Repression dsl
96kbit/s., 3,8 MB
modem
32kbit/s., 1,3 MB
 
  10. Solidaritätsbewegung dsl
96kbit/s., 2,9 MB
modem
32kbit/s., 1,0 MB
 

Im Juni 2007 treffen sich die Regierungschefs der 7 führenden Industrienationen und Russland zum G8-Weltwirtschaftgipfel in Heiligendamm bei Rostock. Zahlreiche linke Gruppen aus Deutschland
und anderen Ländern organisieren sich gegen das Gipfeltreffen.
Bei Umbruch entstand die Idee, die Mobilisierung mit Fotoberichten
über Alltag und Lebensbedingungen - vor allem der Armen -
in verschiedenen Ländern zu begleiten.
Gerne könnt ihr Euch mit eigenen Beiträgen beteiligen!


Weitere Informationen:


UMBRUCH - Bildarchiv | Startseite | Überblick über das Bildarchiv | Themenbereiche | Events | Suche im Archiv | antirassistisches Videofenster | Videos |
UMBRUCH Bildarchiv
Lausitzer Straße 10
Aufgang B
D - 10999 Berlin

Tel: 030 - 612 30 37
ISDN: 030 - 61 28 08 38/39
post@umbruch-bildarchiv.de
http://www.umbruch-bildarchiv.de
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 11-17 Uhr
Verkehrsanbindungen:
[U] Görlitzer Bahnhof
[BUS] 129